Barrierefreiheit

Die Weisse Liste will Patienten und Angehörige kompetent, unabhängig und leicht verständlich informieren. Dazu gehört, dass das Angebot des Portals auf die Bedürfnisse wirklich aller Nutzer ausgerichtet ist. Die Weisse Liste ist sich dabei der besonderen Bedeutung der sogenannten Barrierefreiheit bewusst, die speziell Menschen mit Behinderungen die Nutzung des Internet ermöglichen und erleichtern soll. Dies wurde bei der Gestaltung und Programmierung des Portals berücksichtigt.

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gegenstände, Einrichtungen und Informationsmedien so gestaltet werden, dass sie von jedem Menschen ohne Einschränkungen genutzt werden können - unabhängig von den technischen Möglichkeiten oder einer eventuell vorhandenen Behinderung. Im Internet bedeutet Barrierefreiheit: Eine Internetseite ist für alle gut zugänglich. Es gibt keine Sonderlösungen, wie etwa Versionen, die nur aus Text bestehen. Menschen mit Behinderungen sollten gleichberechtigt dasselbe Angebot bedienen können wie nicht-behinderte Menschen. Statistisch gesehen sind Menschen mit Behinderungen überdurchschnittlich häufig im Internet und dabei auf spezielle Aufbereitung der Webangebote angewiesen.

WEB for ALL - ein privater Dienstleister, hervorgegangen aus einem sozialen Projekt des Vereins zur beruflichen Integration und Qualifizierung - hat die Module der Weissen Liste in einem projektbegleitenden Test und einem Test der Vorlese-Anwendung auf Barrierefreiheit überprüft. Grundlage für die Überprüfung war die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV), die für deutsche Behörden die Barrierefreiheit definiert.

Prüfungsmerkmale der Module:

  • Die Arztsuche der Weissen Liste wurde im Mai 2011 von WEB for ALL auf Barrierefreiheit nach gültiger Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) überprüft.
  • Die Krankenhaussuche wurde 2008 von WEB for ALL auf Barrierefreiheit nach gültiger Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) überprüft. Zudem hat die Krankenhaussuche die „BIENE 2009“ in der Kategorie „Komplexe Recherche- und Serviceangebote“ erhalten. Mit dem Preis zeichnen die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen seit 2003 jährlich die besten deutschsprachigen barrierefreien Webseiten aus. In 2009 hatten sich über 300 Internetangebote um den Preis beworben, 17 wurden in den verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. In seiner Kategorie setzte sich das Portal zusammen mit dem Verwaltungsportal bund.de durch. Beide Portale erhielten eine „BIENE“ in Silber. „BIENE“ steht für „Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten"
  • Die Pflegeheimsuche der Weissen Liste wurde im Dezember 2011 von WEB for ALL auf Barrierefreiheit nach gültiger Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) überprüft.